KLINEFELTER SYNDROM Österreich
HomeEinleitungTRISOMIE X SYNDROMNEUESBeratungsstellen ARCHIV LinksImpressum
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2001
2001
Aus meiner Kindheit und Jugend sind meinen Eltern und mir keine Besonderheiten des Syndroms in Erinnerung.



Erst Jahre später stellten sich Probleme mit meiner sexuellen Erregung ein, die auch zu einer seelischen Belastung führten.
Ich wollte immer damals gerne Kinder haben. Da es bei uns nie klappte, suchte ich die Urologie in Salzburg auf.
Dort sagte man mir, es sei eine Erektionsschwäche, überwies mich aber zur genaueren Untersuchung an die
Beratungsstelle der Humangenetik im LKH - Salzburg.

Gleichzeitig bemerkte ich das ich an Gewicht zunahm und die linke Seite meiner Brust größer wurde. 1
995 erhielt ich nun nach verschiedenen Untersuchungen den Befund das ich ein Klinefelter Träger bin
mit dem Karotyp 47,XXY. (Was ist das?)

In dieser Zeit verschlechterte sich mein Gemütszustand und ich zog mich immer mehr in mich zurück.

1999 entschloss ich mich, den Tatsachen ins Auge zu sehen meiner Krise zu entkommen und wieder mehr für mein Leben zu tun. Ich wollte nicht so weiter Leben sondern mehr über das Klinefelter Syndrom erfahren.
Durch einen Arzt in Salzburg bekam ich eine Broschüre der Deutsche Klinefelter Syndrom Vereinigung e.V. die damals mehr
über das Klinefelter Syndrom in Österreich zu berichten wusste.
Durch diese Broschüre bekam ich wieder Hoffnung in meinem Leben und den Mut mich durch zu setzten.
Ich wurde auf ein neues Medikament sehr gut eingestellt.

Heute freue ich mich jeden Tag neu auf das Leben. Meine Bekannten sahen, wie ich mich mit
dem Klinefelter-Syndrom auseinandersetzte und dass wir KS-Träger genauso sind wie alle andere Männer auch.
Ich war froh über den Kontakt zur DKSV.

Heute bin ich für die Österreichische Klinefelter Syndrom Gruppe aktiv und möchte anderen Betroffenen helfen.
Unser Anliegen ist es, das Klinefelter Sndrom mehr in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und Betroffene,
aber auch Eltern und Angehörige zu informieren.
Aber wir bieten auch unsere Hilfe Mitarbeitern in humangenetischen Beratungsstellen, Ärzten, Universitäten, Schulen und Betroffene in Österreich mit unserer Klinischen Broschüre Aufzuklären.

Unser besonderer Dank gilt den Firmen die uns bei unseren Broschüren, Folder, Plakaten und Vorträgen über das
Klinefelter Syndrom in der Öffentlichkeit Unterstützten.

Nichts ist so gut, dass man es nicht noch besser machen könnte.
Wir freuen uns, auf den Kontakt mit Ihnen, wenn Sie Hinweise und Anregungen zum Thema Klinefelter-Syndrom,
unserer Broschüre oder unserer Gruppe haben wollen.
Für Ihre Mithilfe sind wir dankbar. (K.H.2001)

HomeEinleitungTRISOMIE X SYNDROMNEUESBeratungsstellen ARCHIV LinksImpressum